Profil anzeigen

Fachkräftemangel? Von wegen!

Revue
 
Deutsche Waffenexporte und ihre Folgen sowie die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt sind die The
 

Team Sahra

3. März · Ausgabe #41 · Im Browser ansehen
Team Sahra ist eine Kampagne von Sahra Wagenknecht für Aufklärung, Widerstand und Veränderung hin zu einer sozialeren und friedlicheren Politik. Du erhältst bei Team Sahra jeden Sonntagabend eine Aktionsmail mit Informationen und Vorschlägen zum Mitmachen.

Deutsche Waffenexporte und ihre Folgen sowie die aktuelle Situation auf dem Arbeitsmarkt sind die Themen meiner heutigen Mail. Außerdem ein Aufruf zum Mitmachen bei der Aufstehen-Kampagne #Würdeist. Ich wünsche Dir eine interessante Lektüre!

Stern-Reportage: Deutsche Waffen im Jemen
Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich in der zurückliegenden Woche gegen strikte Rüstungsexportverbote ausgesprochen. Ermöglichen will sie stattdessen insbesondere weitere Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien. Jubiliert haben bei dieser Ankündigung sicherlich die Rüstungskonzerne, die sich bei solchen Politikern weiterhin ihrer hohen Gewinne sicher sein dürfen! Ein Schlag ins Gesicht ist die Ankündigung dagegen für all die Menschen, die für eine friedliche und sichere Welt eintreten.
Annegret Kramp-Karrenbauer schwieg zu den verheerenden Folgen, die deutsche Rüstungsexporte schon jetzt haben. Bestes Beispiel: Der Konflikt im Jemen! Wie ein Recherche-Netzwerk aufgedeckt hat, kommen aus Deutschland exportierte Waffen nach Saudi-Arabien unter anderem dort zum Einsatz. Eben deshalb müssen Waffenexporte in Kriegs- und Krisenregionen komplett verboten werden. Das schließt aktuell insbesondere ein Rüstungsexport-Verbot nach Saudi-Arabien aus. Das Land ist Anführer der Kriegsallianz und damit direkt in den Konflikt involviert.
Die im Stern veröffentlichte Reportage des Recherche-Netzwerks kannst Du Dir hier durchlesen:
Emirate: In Deutschland gebaute Kriegsschiffe vor der Küste des Jemen | STERN.de
Gute Arbeit für alle statt Statistik-Tricks!
Der März hat begonnen. Das bedeutet, dass in der zurück liegenden Woche die Arbeitslosenstatistik für den Februar 2019 veröffentlicht wurde. Und wieder einmal hörten wir die Lobgesänge über einen angeblich entspannten und zufriedenstellenden Arbeitsmarkt. Wer genauer hinsieht, dem fällt auf, dass erstens deutlich mehr Menschen als von der Bundesregierung angegeben, ohne Arbeit sind. Zweitens - und dieses Problem nimmt zu - ist die Situation auch für diejenigen, die Arbeit haben, nicht zufrieden stellend: Die viel zu geringen Löhne zwingen zu Mehrfachbeschäftigung, wenn man nicht auf Sozialleistungen angewiesen sein will. Ich finde: Arm trotz Arbeit? Das geht gar nicht! Mit einer Erhöhung und ausnahmslosen Gestaltung des Mindestlohns sowie mit einem Verbot von Leiharbeit, Befristungen und der Ausbeutung durch Werkverträge könnte die Bundesregierung für gute Arbeit für alle sorgen.
Unsere Berechnung zur Arbeitslosenstatistik sende ich Euch hier als Bild mit. Du kannst es gerne teilen.
Aufstehen-Kampagne: Würde ist ...
Dieses Jahr wird unser Grundgesetz 70 Jahre alt. In Artikel 1 heißt es: ‘Die Würde des Menschen ist unantastbar’. Doch für viele ist dieses Grundrecht nicht umgesetzt. Vor diesem Hintergrund hat #Aufstehen die Kampagne #Würdeist gestartet. Unter dem Hashtag #würdeist findest Du in den sozialen Medien bereits zahlreiche Forderungen und Aussagen von Menschen, die begründen, was für sie Würde ist und was dafür politisch getan werden müsste. Mache gerne mit und poste auch Deine Meinung dazu!
Aufstehen
Unser Grundgesetz wird dieses Jahr 70. Laut Artikel 1 ist die Würde des Menschen unantastbar aber ist das wirklich so in Deutschland?
Schickt uns eure Würde-Definition zum Teilen gerne auch mit Foto an: media@aufstehen.jetzt
#würdeist #70JahreGG #Aufstehen https://t.co/3DcMUIlIXu
8:24 PM - 24 Feb 2019
Herzliche Grüße
Sahra Wagenknecht

Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Sahra Wagenknecht. MdB | Platz der Republik 1 | 11011 Berlin | sahra.wagenknecht@bundestag.de