Profil anzeigen

Marode Infrastruktur & miese Bildung: es ist Zeit für Veränderung!

Revue
 
Langsam wird es ernst und ich bin sehr gespannt: in gut zwei Wochen wird die Sammlungsbewegung #Aufst
 

Team Sahra

19. August · Ausgabe #14 · Im Browser ansehen
Team Sahra ist eine Kampagne von Sahra Wagenknecht für Aufklärung, Widerstand und Veränderung hin zu einer sozialeren und friedlicheren Politik. Du erhältst bei Team Sahra jeden Sonntagabend eine Aktionsmail mit Informationen und Vorschlägen zum Mitmachen.

Langsam wird es ernst und ich bin sehr gespannt: in gut zwei Wochen wird die Sammlungsbewegung #Aufstehen offiziell gegründet. Ich freue mich weiterhin über Euren großartigen Zuspruch und darüber, dass wir immer mehr Mitstreiterinnen und Mitstreiter gewinnen. In der heutigen Aktionsmail greife ich zwei Themen der zurückliegenden Woche auf, die zeigen, wie wichtig und überfällig Druck für einen politischen Wechsel ist.

Genua: Auch bei uns ist Infrastruktur marode!
Es war eine schlimme Nachricht: in Genua stürzte in der zurückliegenden Woche eine viel befahrene Brücke ein und riss zahlreiche Menschen in den Tod. Der Einsturz wurde möglicherweise durch den Riss eines Tragseils verursacht. Neben der Trauer um die Opfer und das Beileid mit den Angehörigen und Freunden mischt sich auch Wut und Sorge mit Blick auf unser Land: Zwei Drittel der 40.000 wichtigsten Brücken sind hier älter als 30 Jahre! Und mit Verweis auf Schuldenbremse und schwarze Null wurde auch hier bei der Wartung gespart statt investiert.
Ich finde: Genua hat gezeigt, dass Kürzungspolitik und Privatisierung tödliche Folgen haben kann! Nötig sind endlich Investitionen in Infrastruktur statt weitere Kaputtspar-Politik.
Schulbeginn: schlechte Noten für die Bildung!
Einige Bundesländer sind noch in den Sommerferien; in den meisten hat der Unterricht schon wieder begonnen. Entgegen aller politischen Sonntagsreden ist das vorherrschende Bild an deutschen Schulen ein Trauerspiel: Unterrichtsausfall, marode Schulen, Lehrermangel, überfüllte Klassenräume, mangelhaftes Schulessen! Wer daran etwas ändern will, muss Geld in die Hand nehmen. Doch das klappt nur dann, wenn unsere Regierung endlich den Mut fände, sich mit Superreichen und Konzernen anzulegen - beispielsweise mit der Einführung einer Vermögensteuer in Form der von uns geforderten Millionärsteuer.
Was Du tun kannst!
Mit der Sammlungsbewegung #aufstehen möchten wir gemeinsam Druck machen, dass sich an den oben geschilderten und vielen weiteren unhaltbaren Zuständen endlich etwas ändert. Wir möchten gemeinsam dafür eintreten, dass die Interessen der großen Mehrheit der Bevölkerung im Fokus der Politik sind. Die jetzige Große Koalition tanzt statt dessen nach der Pfeife von Konzernen und Superreichen.
Wenn auch Du möchtest, dass sich etwas ändert, dann werde Teil der Bewegung. Das geht einfach mit der Registrierung auf der Website www.aufstehen.de.
Und noch mehr unterstützt Du uns, wenn Du - gerne auch schon vor dem offiziellen Start am 4. September - aktiv wirst:
  • Du kannst mit Freunden und Bekannten über die Sammlungsbewegung sprechen und sie davon überzeugen, sich ebenfalls anzuschließen.
  • Du kannst Informationen weitergeben und Fragen in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis beantworten. Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass es viel Unklarheit darüber gibt, was #aufstehen ist. Vielleicht helfen Dir unsere neu veröffentlichten Antworten auf häufig gestellte Fragen.
  • Du kannst mithelfen, #aufstehen auch im virtuellen Raum stark zu machen: indem Du unseren Seiten auf Facebook, Twitter oder Instagram folgst, Beiträge teilst und mit diskutierst.
  • Du kannst Dich direkt bei #aufstehen melden (z.B. per Nachricht über die Facebook Seite oder per Mail), wenn Du an einer noch engeren Mitarbeit Interesse hast. (Bitte sei nicht enttäuscht, wenn die Antwort ein paar Tage auf sich warten lässt. Das ist der riesigen Anzahl der Meldungen geschuldet und kein Zeichen von Desinteresse.)
Wie immer möchte ich Euch gerne einige aus meiner Sicht empfehlenswerte Links weitergeben:
Um Dir Videoclips von #aufstehen anzusehen und zu teilen, verweise ich auf den Youtube-Kanal von #aufstehen. Einen Clip zur Rente schicke ich Dir hier direkt mit. Viele haben mir geschrieben, dass ihnen dieser sehr aus dem Herzen spricht. Vielleicht geht Dir das auch so.
#aufstehen: Damit im Alter niemand in Armut leben muss. - YouTube
-Damit wünsche ich Dir einen schönen Sonntagabend und sende Dir einen herzlichen Gruß.
Sahra
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Sahra Wagenknecht. MdB | Platz der Republik 1 | 11011 Berlin | sahra.wagenknecht@bundestag.de