Profil anzeigen

Sozialausgaben aufstocken - nicht das Waffenarsenal!

Revue
 
In der zurückliegenden Woche mussten wir wieder einmal den ganzen Irrsinn der herrschenden Politik mi
 

Team Sahra

11. Februar · Ausgabe #38 · Im Browser ansehen
Team Sahra ist eine Kampagne von Sahra Wagenknecht für Aufklärung, Widerstand und Veränderung hin zu einer sozialeren und friedlicheren Politik. Du erhältst bei Team Sahra jeden Sonntagabend eine Aktionsmail mit Informationen und Vorschlägen zum Mitmachen.

In der zurückliegenden Woche mussten wir wieder einmal den ganzen Irrsinn der herrschenden Politik mitverfolgen: Minimale Rentenverbesserungen werden als völlig überzogen abgelehnt, denn damit würde ja angeblich eine Kostenexplosion drohen. Milliardenzuwächse für den Rüstungs-Etat stellen dagegen überhaupt kein Problem dar …
In der heutigen Aktionsmail sende ich Euch zu diesem Thema meine Einschätzung und informiere Euch außerdem über Neuigkeiten von #Aufstehen sowie eine Unterstützungsaktion für die noch größere Verbreitung der Nachdenkseiten.

Schluss mit Waffenwahn statt sozialen Investitionen
Es ist wirklich immer wieder der gleiche Irrsinn: Sobald Vorschläge für soziale Verbesserungen auf dem Tisch liegen, wettert die CDU mit aller Kraft dagegen. So geschehen in der zurückliegenden Woche mit dem Vorschlag von Hubertus Heil für eine Grundrente für langjährig Beschäftigte. Und auch sein Parteikollege und Finanzminister Olaf Scholz wird nicht müde auf eine drohende Lücke im Bundeshaushalt hinzuweisen. Wenn es aber um den Verteidigungsetat geht, dann muss Ursula von der Leyen nur mit dem Finger schnippen - und schon verständigt sich die Große Koalition um eine 80prozentige (!) Steigerung bis 2024. Und das ist noch längst nicht alles: Parallel wird bekannt, dass von der Leyen innerhalb der NATO bereits Zusagen gemacht hat, die die geplante Steigerung der Bundesregierung sogar noch übertreffen würden.
Sahra Wagenknecht
Die #CDU blockiert soziale Reformen weil sie „Kostenexplosion“ befürchtet. Doch die Ausgaben für Rüstung sollen bis 2024 um 80% steigen und danach noch weiter explodieren. Dabei müssten wir dringend den Sozialstaat aufstocken statt unsere Waffenarsenale! https://t.co/njInijdt6U
12:06 PM - 6 Feb 2019
Meine Meinung ist: Dieser Waffenwahn gefährdet unserer aller Sicherheit - und zugleich fehlt es dadurch an Geld für dringend nötige Investitionen. Nicht nur bei der Rente, sondern insbesondere auch bei Bildung, Pflege und Infrastruktur. Deshalb brauchen wir endlich eine andere Politik, die nicht vor den Trumps dieser Welt und vor anderen Superreichen einknickt, sondern die Interessen der großen Mehrheit der Bevölkerung vertritt.
#Aufstehen: Interview mit Andreas Nölke
Der Politikwissenschaftler Andreas Nölke gehört zu den Unterstützern von #Aufstehen. Im Interview mit der ZEIT informiert er über Vorhaben und Planungen der Sammlungsbewegung. Du kannst das Interview online lesen.
Sammlungsbewegung: "Wir waren ein bisschen naiv" | ZEIT ONLINE
Nachdenkseiten: Flyer zum Verteilen
Die Nachdenkseiten machen eine ausgezeichnete Arbeit für Aufklärung in unserem Land. Ich selbst erhalte sehr viele Anregungen und Informationen von ihnen. Damit noch mehr Menschen von den Nachdenkseiten erfahren, haben sie einen Flyer gestaltet, der kostenlos bestellt und dann an Freunde und Bekannte verteilt werden kann.
Ich würde es großartig finden, wenn auch von Team Sahra sich möglichst viele an dieser Aktion beteiligen.
Hier findest Du den Flyer und Informationen zum Bestellen.
Je mehr Menschen NachDenkSeiten lesen, desto öfter treffen Sie auf aufgeklärte und meist freundliche Mitmenschen. Wir bitten deshalb um Verteilung eines Flyers.
Für Dich eine gute neue Woche und beste Grüße
Sahra Wagenknecht
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Wenn Du keine weiteren Ausgaben mehr erhalten möchtest, kannst Du den Newsletter hier abbestellen.
Wenn Dir dieser Newsletter weitergeleitet wurde und er Dir gefällt, kannst Du ihn hier abonnieren.
Powered by Revue
Sahra Wagenknecht. MdB | Platz der Republik 1 | 11011 Berlin | sahra.wagenknecht@bundestag.de